HUND & PFERD

Westfalenhalle Dortmund

 14.- 16. Oktober 2011

    --------------------

Bei ihrem ersten Einsatz als Pressevertreter von ICM besucht der "kölsche Möpp" Maja die Messe "Hund & Pferd" in Dortmund.

 



 

 

Maja berichtet:


Zusammen mit Ilona und Antje hatte ich, "Maja" (5 Jahre, Jack Russel Terrier), meinen ersten Presseeinsatz. Ich wollte das vielfältige Angebot der Messe prüfen, Vorführungen anschauen und meine Hundekollegen anderer Rassen begutachten.



Impfpass-Kontrolle

 

 

 

Es begann gleich damit, dass eine freundliche Dame am Eingang meinen Impfpass kontrolliert hat. Selbstverständlich bin ich geimpft – da hat sich das Theater beim Tierarzt ja doch gelohnt!

(Anm. der Red.: Maja hat eine Spritzenphobie)



Als ich die Messehallen betrat, war ich zunächst überwältigt. Ein riesiges Sortiment aller möglichen Artikel für den Hund, vom Halsband, Spielzeug, Körbchen, Bücher über Futter, Leckerlis und und und erwartete mich. Und natürlich die vielen Hunde. Ich wusste gar nicht, dass es so viele verschiedene Rassen gibt.

Von der größten, dem Irischen Wolfshund (Widerristhöhe ca. 75 cm, Gewicht ca. 50 kg) bis zum kleinsten, dem Chihuahua (Gewicht ca.1,5-3 kg), war alles vertreten.



Windhund

 

 

Zu den verschiedenen Hundeausstellungen waren insgesamt ca. 8.000 Hunde aus 245 verschiedenen Rassen und 33 Nationen gemeldet. Die einzelnen Rassen wurden in unterschiedlichen Ringen nach Körperbau, Gebiss und Bewegung von den Richtern beurteilt.



 

 

Hier sieht man drei Hovawarts in den rassetypischen Farben Schwarz, Blond und Schwarzmarken. Sie sind Wach- und Familienhunde und haben eine Widerristhöhe von ca. 60 cm.

 



 

 

 

Hier kann man das tolle Gebiss unserer Rasse "Hund" in Augenschein nehmen. Damit dies auch so bleibt, lohnt es sich also, über eine noch bessere Zahnpflege nachzudenken.



 

 

 

 

So ein Messebesuch ist natürlich sehr anstrengend. Also habe ich mein Frauchen beauftragt, mir eine Tragetasche zu kaufen, damit ich es mir darin gemütlich machen konnte und trotzdem weiterhin alles im Blick hatte.



Das vielfältige Futterangebot musste natürlich auch getestet werden. Hier ein Häppchen, dort ein Häppchen, so lasse ich mir das gefallen!



 

 

Wir konnten auch verschiedene Hunde bei der Absolvierung eines Agility-Parcours bewundern. Die waren vielleicht schnell. Aber ich hätte das natürlich auch gekonnt!!!



Fazit: Ein toller Tag mit vielen interessanten Eindrücken. Danach war ich allerdings restlos k.o. und musste erst mal ausgiebig schlafen.



Druckversion Druckversion | Sitemap
© ICM Pferdesport