Volle ins Schwarze getroffen

Am Nikolauswochenende ging die größte Fachmesse Europas "Pferd und Jagd" mit einem Besucherrekord von 83000 Besuchern in Hannover auf dem Messegelände zu Ende. Mit diesem Erfolg, der sich von Jahr zu Jahr steigert, hatte vor 29 Jahren keiner mitgerechnet. 1981 fand ein internationales Hallenturnier statt, welches mit einer kleinen Ausstellung gekoppelt war. In den Turnierpausen war es den Zuschauern möglich, dass reichhaltige Angebot der rund 150 Aussteller zu begutachten. Nach 10 Jahren wurde diese Ausstellung zu einer eigenständigen Messe erklärt und der Aufschwung stieg weiter an. Heute stellen 750 Aussteller aus 22 Nationen, die in 7 Hallen auf 75000 qm eine Mixtur aus Show, Infotainement, Neuheiten und Trends präsentieren. Es gibt ein großes Angebot rund um die Themen Pferdesport, Pferdezucht, Pferdepflege, Transport, Hunde, Jagen Schießsport, Fischen, Angelsport, Country, Kleidung, Möbel, Accessoires, sodass die Messe zu einer Erlebniswelt für alle Reiter, Jäger, Angeler und Schützen wird.

Grüne Halle (19)

In Grünen Hallen drehte sich alles um das Thema Jagd, Angeln und Doc-Action. Mit dem Hörnerklang der Jagdbläser wurden die Zuschauer begrüßt und konnten sich ein Bild von unseren Greifvögeln aus der Heimat machen. Es wurden der Habicht, der Wanderfalke und der Uhu hautnah vorgestellt. Der Habicht jagt Mäuse und Hasen und erdolcht seine Beute in sekundenschnelle mit seinen Krallen. Der Wanderfalke jagt Fasane und Enten. So schnell wie er sie jagt, so schnell frißt er sie auch. Sehr imposant sitzt der Uhu auf seiner Stange und hechelt sich Luft zu. Die vielen Besucher, die an ihm vorbeigehen, verursachen in ihm Stress. Als dann auch noch ein großer Hund an ihm vorbeigeht, bläht er sich zu einem runden Ballon auf und verdreht seinen Kopf um 270°.

Anke von Echte

Im Aktionszirkel gaben die Experten Einblicke in die Pferdewelt - von Gangpferde-, Western und Barockreiten bis zu Natural Horsemanship und Therapeutischem Reiten. Einer der Experten z.Bsp. Anke von Echte referierte im Aktionszirkel über die Rückenprobleme bei Pferden, die man selbst erkennen kann. Taktstörungen im Bewegungsablauf können verschiedene Ursachen haben z.Bsp. Kastrationsnarben, die diese Störungen hervorrufen können.

ST Zaum

Die Jüngsten unter den Besuchern trafen sich im eigenen Kids-Bereich mit Sport, Spiel und Spannung.Die Halle 23 war sehr Kinderfreundlich, es gab Streichelzoos , Holzpferde zum turnen und ein Rodeoriding. Wer sich für Country Living, Jagdambiente und Reitkultur interessierte, konnte sich in der vorletzten Halle seine Wünsche erfüllen. Sehr interessant war "die Revolution der Zäumung" die von Frau Stotzem vorgestellt wurde.

In der Show-Arena waren über 500 Pferde die Stars des Tagesprogrammes.

Stefan Krawczyk präsentierte live vom roten Sofa Pferde-Highlights aller Diziplinen vom Barockpferde-Show-Cup, Dressur- und Springmannschaftswettbewerb, Indoor-Vielseitigkeit bis zum Western- und Volti-Cup. Eindrucksvoll wurden die verschiedenen Rassen vorgestellt.

--------------------------------------------- 

Das Highlight war sicherlich die Gala" Die Nacht der Pferde". Internationale Stars begeisterten an 2 Abenden die 900 Besucher.

Jean-Marc Imbert und sein Team Trickriding vom Feinsten oder Hakan Alp- der Meister an der Garrocha und das Landgestüt Celle.

 

Am letzten Tag konnten die Besucher einen erfolgreichen Weltrekordversuch miterleben. 632 Steckenpferd-Reiter marschierten in die große Arena. Die bisherige Bestleistung lag bei 554. Jetzt winkt der Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde.

Jetzt schon im Kalender eintragen:

Die nächste Messe findet vom 02.12. bis 05.12.2010 auf dem Messegelände Hannover statt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ICM Pferdesport